Tischtypen

 

Dass ein Arbeitstisch grundsätzlich den Anforderungen des Arbeitsschutzgesetzes und der Bildschirmarbeitsverordnung entspricht, ist selbstverständlich. Fugenlose Laserkanten gehören heute zum Standard. Antimikrobielle Oberflächen fördern die Gesunderhaltung der Nutzer.

Bevor wir uns mit Materialien, Farben und Gestell-Varianten beschäftigen, gibt es eine Grundsatz-Entscheidung zu treffen:

  • Steh-Sitzarbeitsplatz (elektromotorisch oder durch Gasfeder bedienbar).
  • Sitzarbeitsplatz (manuelle Höhenanpassung mit/ohne Werkzeug oder Kurbelverstellung).

Steh-Sitzarbeitsplatz

Weitere Infos

Weitere Infos

  • "Lift-Tische" sind im Normalfall stufenlos verstellbar im Bereich zwischen 65 - 125 cm.
  • Sie können in ihrer Höhe so eingestellt werden, dass ein leichter Wechsel der Arbeitshaltung zwischen Sitzen und Stehen möglich ist, ohne die Tätigkeit zu unterbrechen.
  • Diese Form von Arbeitsplatz entspricht dem heutigen Stand von Wissenschaft und Technik. Der Einsatz beschränkt sich längst nicht mehr auf Mitarbeiter mit gesundheitlichen Problemen bzw. auf große Unternehmen.
  • Eine derartige Arbeitsplatzgestaltung signalisiert den Mitarbeitern eine hohe Wertschätzung durch das Unternehmen und stellt - zumindest momentan - eine Abhebung von Marktbegleitern dar.
  • Wichtig: Erst- und Folgeeinweisungen der Nutzer!

Sitzarbeitsplatz

Weitere Infos

Weitere Infos

  • Hierbei handelt es sich um den klassischen Büroarbeitsplatz. Die Tischgestelle können zwischen 4-Fuß, C-Fuß oder T-Fuß variieren.
  • Die Höhe des Schreibtisches kann durch manuelle Höhenverstellung im Zentimeter-Bereich individuell an die Körpergröße des Nutzers angepasst werden. Das findet in der Praxis leider zu selten statt.
  • Ein weiterer Vorteil dieses Tischsystems ist, dass es modular erweiterbar ist und Verkettungen und Anbauten möglich sind.